A | A | A

Ermitage: Spuren der Französischen Revolution

23. November 1792
Kurs-Nr.
K 140 3075
Kurspreis
CHF 37.00
Info

Zweiter Spaziergang durch die Ermitage in Arlesheim: Zum Kurs

Teilnehmende
max. 25
Kursleitung
Fabia Maieroni, Historikerin, Universität Luzern
Sibylle von Heydebrand, Erwachsenenbildnerin, Juristin

Nur sieben Jahre nach der Eröffnung des bedeutendsten und grössten englischen Landschaftsgarten der Schweiz und einen Monat nach der Absetzung Ludwigs XVI. und der Ausrufung der Republik in Frankreich erreichen die Französischen Eroberungstruppen am 23. November 1792 die Ermitage in Arlesheim. Wutentbrannt zerstören sie grosse Teile dieses Gartens, der in ihren Augen ein blosses Abbild des Despotismus' des Ancien Régimes darstellt. Erst zwanzig Jahre später kann der verwüstete Garten 1812 neu aufgebaut und wiedereröffnet werden. Erfahren Sie auf einem Spaziergang durch die Ermitage bis zum Schloss Birseck, welche Elemente der Zerstörungswut der Franzosen zum Opfer fielen, welche davon verschont blieben und was sich zeitgleich in der Ersten Französischen Republik abspielte. Gutes Schuhwerk. Der Spaziergang findet bei jedem Wetter statt.

Der Kurs hat bereits begonnen.
Bitte fragen Sie bei uns nach, ob eine Anmeldung für diesen Kurs noch möglich ist:
T 061 269 86 66 oder vhsbb@unibas.ch