v-loader
A | A | A

Den Medien trauen?

Wir schauen den Journalist/-innen auf die Finger!
Kurs-Nr.
K 140 5020
Kurspreis
CHF 114.00

«Fake News», «Lügenpresse», Klagen gegen Medien via Gerichte - die Medien stehen zunehmend in der Kritik. Aber um sich in einer immer komplexeren Welt zurecht zu finden, sind wir auf Medien angewiesen, die wahrheitsgetreu, kritisch und unabhängig berichten. Tun sie das? Wie arbeiten die Redaktionen? Warum sollen wir ihnen vertrauen? Wir schauen hinter die Kulissen und diskutieren diese Fragen direkt mit Journalist/-innen, die mitten im Geschehen arbeiten.

_ Innenpolitik: Müssen Inlandjournalist/-innen neutral sein? Sind sie gegenüber dem Bundesrat zu kollegial oder zu frech? Und beeinflussen sie sogar die Bundespolitik? Über Verantwortung und Haltung der Medien in der Demokratie | Mit Doris Kleck und Philipp Loser | 19.11.2019, 18.15-20.00 h

_ Missstände aufdecken: Welches Risiko, welche Grenzen? Bei heiklen Recherchen in einer Moschee (Schweiz) und in einem Kriegsgebiet (Syrien)| Mit Kurt Pelda | 26.11.2019, 18.15-20.00 h

_ Journalismus regional: Warum welche Themenwahl? Mit Besuch im SRF-Studio Basel | Mit Dieter Kohler | 03.12.2019, 17.15-18.15 h

_Ethische Grenzfälle und die Regeln des Presserates für einen fairen Journalismus: Zum Beispiel die Privatsphäre einer Politikerin, brutale Bilder oder geheime Videoaufnahmen. | Mit Philipp Cueni | 03.12.2019, 18.30-20.00 h

Kursleitung: Philipp Cueni, Medienjournalist, ehem. Chefredaktor Medienmagazin «Edito», Vizepräsident Stiftung Schweizer Presserat

Gäste: Doris Kleck, Co-Leiterin Bundeshausredaktion bz Basel/CH Media Dieter Kohler, Leiter Regionaljournal Basel SRF Philipp Loser, Redaktor, Tages-Anzeiger Kurt Pelda, Journalist, SonntagsZeitung und Tages-Anzeiger

Di., 03.12.2019
17:15-20:00

Besuch im SRF-Studio Basel

Meret Oppenheim Hochhaus (MOH), Meret Oppenheim-Platz 1, Basel
Termine als iCal herunterladen
Die Website verwendet Cookies. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.
OK