v-loader
A | A | A

SamstagsUni: Gladiator. Die wahre Geschichte

SamstagsUni Augst
Kurs-Nr.
U 300
Kurspreis
CHF 60.00, inkl. Führung durch das Amphitheater, ab 09.30 Uhr Kaffee und Gipfeli
Kursleitung
Esaù Dozio, Dr., Kurator Sonderausstellungen, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
Thomas Hufschmid, Dr., FSA, Archäologe, Leiter Monumentenrestaurierung Augusta Raurica (BL) und Aventicum (VD)
Fabian Kanz, Prof.Dr., Forensische Anthropologie, Medizinische Universität Wien
Anmeldeschluss
09.11.2019

Der Kampf der Gladiatoren ist eines der bekanntesten Phänomene der Antike – unzählige Filme haben die Figur des Gladiators populär gemacht. Was weiss man heute über die Gladiatoren und ihre Lebensbedingungen? Und was steckt hinter den brutalen, oftmals tödlich endenden Kämpfen? Untersucht man sie in ihrem kulturellen und archäologischen Kontext, wird es möglich, die Kämpfe als Teil eines sozialen und politischen Rituals zu verstehen und das gängige Gladiatorenbild zu hinterfragen. Die Vorträge gehen in einer ehemaligen römischen Stadt über die Bühne, sozusagen am Ort des einstigen Geschehens. Eine Führung durch das Amphitheater von Augusta Raurica ist Teil der SamstagsUni.

Hinweis: Am Samstag, 16.11. dauert die Veranstaltung wegen der Führung durch das Amphitheater
bis 12.30 Uhr.

In Zusammenarbeit mit Augusta Raurica und Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Sa., 16.11.2019
10:15-12:30

Deine Arena, Caesar, übertrifft die erythräischen Triumphzüge – die Spiele im Amphitheater als Ideologieträger der römischen Kultur
Th. Hufschmid

Augst, Landsitz Castelen, Giebenacherstrasse 9
Sa., 23.11.2019
10:15-11:45

Tod durch Spiele? Forensisch Anthropologische Untersuchungen an Gladiatorenskeletten aus Ephesos
F. Kanz

Augst, Landsitz Castelen, Giebenacherstrasse 9
Sa., 30.11.2019
10:15-11:45

Der Mensch hinter dem Helm. Wer waren die Gladiatoren wirklich?
E. Dozio

Augst, Landsitz Castelen, Giebenacherstrasse 9
Termine als iCal herunterladen
Die Website verwendet Cookies. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.
OK