A | A | A

Weltordnung in Gefahr

Der Umgang mit Gewalt angesichts der erodierenden Weltordnung
Kurs-Nr.
K 140 4010
Kurspreis
CHF 64.00
Kursleitung
Laurent Goetschel, Prof.Dr., Politikwissenschaftler, Universität Basel und swisspeace
Bruno Schoch, Dr., Historiker, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt
Julian Junk, M.A., Politikwissenschaftler, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt

In Zusammenarbeit mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Wenn nicht alles täuscht, gerät die nach dem Zweien Weltkrieg geschaffene Weltordnung in eine schwere Krise. Nichtstaatliche Gewaltakteure haben ihr den Kampf angesagt, autoritäre und populistische Bewegungen stellen vielerorts die demokratischen Institutionen in Frage und propagieren einen absoluten Vorrang nationaler Souveränität vor internationaler Kooperation. Welche Rolle die USA unter einem Präsidenten Trump für die künftige Weltordnung spielen, ist ungewiss. In der Vortragsreihe gehen ausgewiesene Wissenschaftler und Konfliktforscher der Frage nach, wie Gewalt und Gewaltkonflikte unter den veränderten internationalen Bedingungen verringert und verhindert werden können. Das Friedensgutachten 2017 liefert dazu aktuelle Analysen und Überlegungen.

Der Kurs hat bereits begonnen.
Bitte fragen Sie bei uns nach, ob eine Anmeldung für diesen Kurs noch möglich ist:
T 061 269 86 66 oder vhsbb@unibas.ch